Freitag, 27. Juni 2008
Endspurt
Heute kommt also das große Auto und dort packe ich dann alles ein. Unzählige Kisten, Sessel, Schränke, Regale - die Kinder und mich.
Irgendwie mein ganzes Leben - oder zumindest das, was ich davon noch behalten möchte.
Es ist ein komisches Gefühl, weil mir die Endgültigkeit und die Folgen dieser Situation erst jetzt wirklich bewusst werden.
Ich bin dann künftig alleine für mich und die Kinder verantwortlich.
Ein bisschen schlecht ist mir schon, auch wenn ich weiß, dass es die richtige Entscheidung und das richtige Handeln ist.
Heute Abend wird es hier ganz fürchterlich aussehen, alles zerpflückt und auseinandergerissen, schmutzig, müllig und gräßlich ungemütlich. Und in diesem entsetzlichen Umfeld lasse ich dann den Menschen alleine zurück, der immer alles für mich getan hat.

Das Leben kann manchmal unendlich gemein sein.

Trotzdem: Es ist richtig so, denn es geht nicht anders.
Punkt
.
(Abgelegt in so bin ich und bisher 2311 x angeklickt)

... ¿hierzu was sagen?

 
Im Moment möchte ich nicht unbedingt mit Dir tauschen, obwohl "alles Neue" in Deinem Leben sehr reizvoll und spannend klingt.
Einfach weil ich keine Trennungen mag.
So wenig, dass ich, bevor ich den Ungatten kennengelernt habe, eigentlich beschlossen hatte, in Zukunft auf ein Zusammenleben und auf "Männer" zu verzichten - aber das hat ja dann auch nicht geklappt.

Irgendeiner ist dabei immer ein bisschen mehr der Arsch, als der andere, und komischerweise fällt es oft schwerer, wenn das der andere ist.
(Wobei man sich ja meist trennt, weil man in der Beziehung mehr der Arsch war, als der andere.)

Dass Du den ehemals geliebten Menschen zurücklässt, klingt "gemein" - aber es ist seine Entscheidung was er daraus macht, ob er da in diesem Umfeld ausharrt oder selber geht. (Die meisten Männer, die ich kennenlernen durfte, nehmen in solchen Situationen übrigens schon viel früher präventiv Reißaus, weil sie es nicht ertragen können, wo zurückgelassen zu werden...)

Und ja: Es ist richtig so.

... ¿noch mehr sagen?  

 
Muh...
Bist Du gut angekommen?!

 
Ja,
heile und erstaunlich problemlos angekommen, heute war aber schon wieder den ganzen Tag der Schreiner da, um alles, was er am Freitag auseiandergebaut hat, wieder zusammenzuschrauben, morgen wird der Rest erledigt, meine Mutter ist auch da und näht Gardinen und ich putze und räume und putze und räume - und finde es einfach nur klasse. Ob ich im Alter noch perverse Neigungen entwickele?
Es ist aber einfach nur schön hier und gefällt mir von Tag zu Tag besser.

Mehr demnächst, jetzt muss ich mich um all die helfenden Gäste kümmern, die nach Feierabend und passender Verköstigung (löslicher Art) und Unterhaltung gieren.....

 
Haben Sie schon Telefon?

 
Und in diesem entsetzlichen Umfeld lasse ich dann den Menschen alleine zurück, der immer alles für mich getan hat.

Tja, vielleicht war genau das sein Fehler. Man weiß es nicht...

... ¿noch mehr sagen?